eTapas und die kompetenzorientierte Reifeprüfung

Im Schuljahr 2014/15 war das Gymnasium Sillgasse wie alle anderen AHS mit der neuen kompetenzorientierten Reifeprüfung konfrontiert. Insofern war es naheliegend, zeitgemäße pädagogische Konzepte, wie e-learning den Zielen der neuen Reifeprüfung anzupassen. Zwei Beispiele von Prof. Winder aus der Bereich der Musikerziehung sollen zeigen, wie diese Methode eingesetzt werden kann. Sie sollen auch Motivation für KollegInenn sein, eTapas in ihren Unterricht einzubauen.

eTapa 1: praxisorientierte allgemeine Musiklehre

Vorkenntnisse: SchülerInnen lernen,

  • Tonleitern und Dreiklänge
  • Akkordbezeichnungen in Songsheets und deren Bedeutung (Großbuchstaben für Dur, Kleinbuchstaben für moll)
  • dass ein Akkord in mehreren Lagen vorkommen kann
  • Bass-schlüssel
  • die Grundlagen des Programmes MuseScore

Durch das eTapa lernen die SchülerInnen, mit dem Programm MuseScore umzugehen, Harmonielehre anzuwenden, ein eigenes Arrangement zu einem Song zu erstellen. Durch Hören kontrollieren sie ihre Ergebnisse.

 

eTapa 2: Sonatensatzform

Vorkenntnisse: SchülerInnen lernen,

  • wo eine Sonatensatzform vorkommt
  • was die Begriffe Exposition, Durchführung, Reprise bedeuten
  • dass das Hauptthema und das Seitenthema sich im Charakter und in der Tonart unterscheiden (in der Exposition) und dass die Exposition wiederholt wird.
  • dass in der Durchführung eines der beiden Themen oder beide Themen verarbeitet werden
  • dass in der Reprise beide Themen auf der ersten Stufe (Tonika) stehen
  • die Grundlagen des Programmes “Audacity”

Die SchülerInnen lernen, mit dem Programm Audacity umzugehen, dieses nicht nur als Schneideprogramm, sondern gerade im Hinblick auf die Reifeprüfung als ideales Präsentationstool zu verwenden. Sie lernen, Gehörtes mit visuellen Elementen zu verknüpfen, über Musik zu reden und dabei auf konkrete Passagen hinzuweisen, indem sie ein Textspur unter die Hüllkurve legen.